Migration

Stellen Sie sich vor, Sie müssen Ihr Unternehmen auf eine neue Finanzplattform umstellen. Dabei sind Sie nicht nur mit der Herausforderung des Spagats zwischen alt gewachsenen Systemlandschaften und neuen Funktionsabläufen konfrontiert, sondern müssen auch neue semantische Definitionen einführen. Dies soll mit höherer Geschwindigkeit, sowie mit einer höheren Transparenz gegenüber den Stakeholdern stattfinden.

Wir glauben, dass dies keine Zukunftsträume sind. Wir wissen, dass das bereits heute möglich ist.

Platform Q! hat bereits erfolgreich bewiesen, dass komplexe Strukturen in neue und auch in bereits bestehende Systemlandschaften implementieren werden können – in Realtime! Ein Sponsor kann so nach nur kurzer Zeit nicht nur seinen eigenen Auftrag sehen, sondern auch, welche Auswirkungen dieser auf seine Organisation haben wird.

Wir glauben, dass Unternehmenssoftware genauso smart und einfach sein sollte, wie Konsumentensoftware von großen Mobile-Herstellern.

Use Case 1

Wir haben bereits in der Praxis bei einem Kunden, der zu den Größten im Bereich des Flugzeugbaus zählt, einige jahrzehntealte Systemlandschaften in eine mehrstufige, komplexe Zielstruktur migriert – in weniger als einem Monat und unter Wahrung hoher Transparenz gegenüber Systemlieferanten und Projektsponsoren.
Mit unseren einzigartigen Fähigkeiten, wie der flexiblen on-the-fly-Modellierung und der transparenten Bereitstellung von Systemlandschaften in wenigen Sekunden, haben wir die prozessgetriebene Verbuchung vorgenommen.

Use Case 2

In weniger als sechs Wochen erreichten wir die Integration zweier Welten - einerseits eine moderne Mobile Plattform von Oracle und andererseits eine starre, veraltete Legacy-Plattform - bei einem Kunden aus dem Bereich der Wasserversorgung.
Dieser Kunde kann heute aktuelle, prozessgetriebene Stände verarbeiten und gleichzeitig neue Sachverhalte in die Abarbeitung einbinden – im Portal, sowie in der mobilen App.